Februar 17, 2015

Kieselsäure | Inhaltsstoff Woche #2

Hey Ihr Lieben,

heute ist Faschingsdienstag, mögt ihr Fasching? Wenn ich ehrlich bin, ich mag Fasching und diese ganzen Faschingsumzüge nicht. Ich möchte sie schon als ich kleiner war nicht, mir sind das einfach zu viele Leute auf einem Fleck, zu laute Musik und außerdem sind alle verkleidet, das ist manchmal ein bisschen gruselig meiner Meinung nach. Na ja. heute geht es auf jeden Fall weiter mit dem Inhaltsstoff KIESELSÄURE (Silica).
leider unscharf :(

1. Name und Allgemeines
Kieselsäure zählt zu den anorganischen Gelbildnern und kommt in der Natur in Kieselalgen und im Schachtelhalm vor. Bedingt durch die Herstellungsprozesse entstehen unterschiedliche Kieselsäurepulver. Sie unterscheiden sich in ihrer Teilchengröße, ihrem Aussehen und in ihrer Wirkung. 
Das eine ist ein gräuliches Pulver mit höherer Teilchengröße, trägt die INCI-Bezeichung »Hydrated Silica«. Bei dieser Kieselsäure stehen neben der Gelbildung die abrasiven Eigenschaften im Vordergrund. Hydrated Silica wird im kosmetischen Bereich vorwiegend in Zahnpasten als Verdickungsmittel und Abrasiv eingesetzt.
Das andere trägt die INCI-Bezeichung »Silica«. Es handelt sich hier um eine Kieselsäure mit kleiner Teilchengröße und hohem Wasserbindevermögen. Dieses reinweiße Pulver ist voluminös, sehr fein und sehr leicht. 



2. Was macht es? Wirkung
Kieselsäure kann Feuchtigkeit absorbieren und wirkt als Konsistenzgeber in Emulsionen. Sie wird sowohl in Körperpflege- als auch Zahnpflegeprodukten eingesetzt.

Es wird gesagt, dass Silica beim Einatmen Lungenkrebs verursachen kann, allerdings sind die Meinungen da gespalten und ich habe nicht viel dazu gefunden.
Viele Firmen geben an, dass das in ihren Produkten eingesetzte Silica nicht lungengängig ist, das heißt, das es keinen Lungenkrebs verursachen kann.

Funktion(en) dieses Inhaltsstoffs in kosmetischen Mitteln:
Abrasiv: entfernt z. B. Verunreinigungen von der Körperoberfläche, unterstützt die mechanische Zahnreinigung und/oder verbessert den Glanz.
Absorbierend: nimmt wasser- und/oder öllösliche aufgelöste oder fein verteilte Substanzen auf.
Antibakteriell: ermöglicht die freie Beweglichkeit von Feststoffen und verhindert so das Zusammenbacken pulverförmiger kosmetischer Mittel.
Quellend: verringert die Schüttdichte von kosmetischen Mitteln.
Trübend: verringert die Transparenz und die Lichtdurchlässigkeit von kosmetischen Mitteln.
Viskostiätsregelnd: erhöht oder verringert die Viskosität kosmetischer Mittel.


Vorkommen in Kosmetika:
In diversen Produkten z. B. Zahncremes, dekorative Kosmetik, Make-up, Puder, Haarcolorationen, Haarstyling-Produkten, ....



3. Alternativen
Ich habe keine Alternativen gefunden :(. Wenn ihr welche kennt, schreibt sie gerne in die Kommentare, dann erweitere ich diesen Punkt.


4. Wer benutzt es?
Kieselsäure wird von seeehr vielen Firmen benutzt, auch in der Naturkosmetik ist es vorhanden. 


5.  Wer benutzt es nicht?

Da habe ich nicht so viel gefunden, in manchen Puder Produkten der Firmen EverydayMinerals, TheBodyShop, .. wird es nicht verwendet. Es wird hautsächlich in Puder Produkten verwendet, in anderen habe ich es noch nicht gefunden.


Was haltet ihr von Kieselsäure? Ich bin mir nicht sicher, ich nehme auch Tabletten die Silica enthalten, aber dazu in einem anderen Post mehr ;).

Eure Katrin


Quellen:
Haut.de 
Mineral-Puder 
Hobby-Kosmetik